Lüge


Lüge

* * *

Lü|ge ['ly:gə], die; -, -n:
falsche Aussage, die bewusst gemacht wird und jmdn. täuschen soll:
dass du gestern Abend noch gearbeitet hast, ist eine glatte Lüge; jmdm. nur Lügen auftischen.
Syn.: Bluff, Erfindung, Finte, Legende, Lug und Trug (geh.), Schwindel.

* * *

Lü|ge 〈f. 19absichtlich falsche Aussage, Aussage zur bewussten Täuschung anderer ● jmdn. der \Lüge beschuldigen, verdächtigen; \Lügen haben kurze Beine 〈Sprichw.〉 L. werden bald erkannt; es ist alles \Lüge (was er sagt)!; die \Lüge steht dir auf der Stirn geschrieben man sieht dir an, dass du lügst; jmdn. \Lügen strafen ihm nachweisen, dass er gelogen hat; er behauptet, es gehe ihm gut, aber sein schlechtes Aussehen straft ihn, straft seine Worte \Lüge; dreiste, freche, plumpe, unverschämte \Lüge; jmdn. bei einer \Lüge ertappen; sich in \Lügen verstricken [<ahd. lugina;lügen]

* * *

Lü|ge , die; -, -n [mhd. lüge, ahd. lugī, zu lügen]:
bewusst falsche, auf Täuschung angelegte Aussage; absichtlich, wissentlich geäußerte Unwahrheit:
eine grobe, faustdicke, glatte, niederträchtige, gemeine, raffinierte L.;
sich eine L. ausdenken;
-n erfinden;
jmdm. haarsträubende -n auftischen;
jmdn. der L. bezichtigen, zeihen;
er verstrickte sich immer mehr in -n;
Ü ihre Ehe war eine einzige L. (war auf Täuschung aufgebaut);
Spr -n haben kurze Beine (es lohnt nicht, zu lügen; die Wahrheit kommt oft rasch zutage);
eine fromme L. (Betrug);
jmdn. -n strafen (jmdn. der Unwahrheit überführen);
etw. -n strafen (offenbar werden lassen, dass etw. unwahr ist).

* * *

Lüge,
 
bewusst falsche Aussage, auf Täuschung angelegte Aussage; sie liegt auch dann vor, wenn Tatsachen mit Absicht verschwiegen oder entstellt wiedergegeben werden. Da Wahrhaftigkeit eine der Grundlagen des menschlichen Zusammenlebens und eine Forderung der Selbstachtung ist, stimmen alle Richtungen der Ethik in der Verwerfung der Lüge überein. Mögliche Beweggründe der Lüge sind: Angst und Feigheit aus Scheu vor der Verantwortung der Wahrheit, vor mutmaßlichen Konsequenzen, die eine wahre Aussage für den Betreffenden oder andere hat; Geltungsbedürfnis (Prahlerei), Berechnung (Heuchelei, Verstellung), Bosheit (Verleumdung, Rachsucht). Nicht immer als verwerflich gelten die »konventionellen« Lügen (z. B. Gebrauch von Höflichkeitsformeln), gegebenenfalls die Notlügen; in ethischer Hinsicht kontrovers diskutiert, jedoch vielfach praktiziert wird die Lüge aus Schonungsabsicht (etwa durch den Arzt). Das Problem der Lüge wurde bereits im Rahmen der griechischen Tugendlehre (Aristoteles), später u. a. in der christlichen Ethik (Augustinus, Thomas von Aquino) diskutiert. - In der forensischen Psychologie spielt bei der Beurteilung der Glaubwürdigkeit von Zeugenaussagen u. a. die habituelle Bereitschaft zur Lüge eine Rolle. - In pathologischer Form äußert sich die Neigung zur Lüge im Krankheitsbild der Pseudologie.
 
Rechtliches:
 
Während die Beteiligten eines gerichtlichen Verfahrens (insbesondere Richter, Rechtsanwälte, Staatsanwälte, Zeugen, Parteien eines Zivilprozesses) der Wahrheitspflicht unterliegen, brauchen sich die Beschuldigten im Strafprozess nicht zu belasten; sie können sanktionslos bewusst die Unwahrheit sagen. Außerhalb des Prozessrechts ist die schriftliche Formulierung einer Lüge (schriftliche Lüge) in der Regel keine strafbare Urkundenfälschung.

* * *

Lü|ge, die; -, -n [mhd. lüge, ahd. lugī, zu ↑lügen]: bewusst falsche, auf Täuschung angelegte Aussage; absichtlich, wissentlich geäußerte Unwahrheit: eine grobe, faustdicke, glatte, niederträchtige, gemeine, raffinierte L.; Wenn er solches jetzt behauptete, so war es einfach eine freche, frivole L. (R. Walser, Gehülfe 51); eine barmherzige L. (Unwahrheit, durch die jmd. einen anderen zu schonen sucht); sich eine L. ausdenken; -n erfinden; jmdm. haarsträubende -n auftischen; Die halbamtliche L. wurde so weit getrieben, dass man schließlich ... verkünden ließ, ... (Böll, Erzählungen 175); jmdn. der L. bezichtigen, zeihen; er verstrickte sich immer mehr in -n; Spr -n haben kurze Beine (es lohnt nicht, zu lügen; die Wahrheit kommt oft rasch zutage); L. vergeht, Wahrheit besteht; Ü ihre Ehe war eine einzige L. (war auf Täuschung aufgebaut); *eine fromme L. (↑Betrug);jmdn. -n strafen (jmdn. der Unwahrheit überführen); etw. -n strafen (beweisen, offenbar werden lassen, dass etw. unwahr ist).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • luge — luge …   Dictionnaire des rimes

  • luge — [ lyʒ ] n. f. • 1899; mot région. (Savoie, Suisse), p. ê. d o. gaul. ♦ Petit traîneau à patins relevés à l avant. Faire une glissade, une descente en luge. Le sport de la luge. Faire de la luge. ⇒ bobsleigh, région. glisse, traîneau. ● luge nom… …   Encyclopédie Universelle

  • Luge — Una pista de luge en Queenstown, Nueva Zelanda Autoridad deportiva Federación Internacional de Luge Características …   Wikipedia Español

  • luge — (l[=oo]zh), n. a racing sled for one or two people; it is raced down a chute of packed snow or ice, and the occupant(s) lie down on it with feet in the direction of motion. [WordNet 1.5 +PJC] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Lüge — Lüge, die wissentliche u. absichtliche Mittheilung der Unwahrheit. Die L. geht aus Feigheit od. aus böser Absicht hervor u. ist in jedem Fall moralisch verwerflich, s.u. Wahrhaftigkeit. In rechtlicher Hinsicht ist eine L. nur dann ein strafbares… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lüge — Lüge, die absichtlich geäußerte Unwahrheit. Ueber die sogenannte Nothlüge frage Jeder sein Herz, ein anderes Gericht urtheilt darüber nicht. Eine seltsame Wirkung bringt die Lüge oft auf den Lügner selbst hervor, die nämlich, daß er sie selbst am …   Damen Conversations Lexikon

  • luge — kind of small toboggan, 1905, from Fr. luge small coasting sled, from Savoy dialect, from M.L. sludia sled (9c.), perhaps from a Gaulish word from the same root as English SLED (Cf. sled), slide …   Etymology dictionary

  • luge — ► NOUN ▪ a light toboggan ridden in a sitting or lying position. ► VERB ▪ ride on a luge. ORIGIN Swiss French …   English terms dictionary

  • luge — [lo͞ozh] n. [Fr < dial. (esp. in Savoy and Switzerland), prob. ult. < Gaul] 1. a small racing sled on which one or two riders lie face up with the feet forward 2. the winter sport of racing on a luge vi. luged, lugeing to race with such a… …   English World dictionary

  • Lüge — Lüge, die absichtliche, mit dem Vorsatz der Irreführung andrer erfolgende Mitteilung einer bewußten Unwahrheit. Wird durch Handlungen in andern ein Irrtum erregt, so nennt man das in der Regel Täuschung, doch braucht deswegen die L. nicht… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • luge — [lu:ʒ] n [Date: 1800 1900; : Swiss French; Origin: Medieval Latin sludia] a vehicle with blades instead of wheels on which you slide down a track made of ice as a sport …   Dictionary of contemporary English